- Yamaha's ultimative Enduro

 

  TT-Portal / Technik / TT600R / Allradantrieb

 

Ein Beitrag von Frank Kunert

TTR mit Allradantrieb
Das Ganze funktioniert wie folgt:

Das was da im Vorderrad wie eine Bremstrommel aussieht ist in Wirklichkeit ein Hydraulikmotor. Als "normales" Praxisbeispiel sind hier Radlader zu nennen. Diese "Bagger" haben in jeder Radnabe einen solchen Motor. An diesem Beispiel kann man erkennen das es sich hier keineswegs um ein exotisches Prinzip handelt. Solche Motoren können extreme Kräfte/Momente übertragen. Vorraussetzung hierfür ist eine starke Hydraulikpumpe.
Bei der TTR sitzt diese Pumpe oberhalb des Ritzels und wird mittels einer zweiten (sehr kurzen) Antriebskette angetrieben
Ein Hydrauliksystem benötigt natürlich auch einen Ausgleichsbehälter wie es z.B. auch die Bremsen an der TTR haben. Nur das die Dimensionierung hier etwas größer ausfallen muss. Bei der TTR sitzt das Ding an der Stelle wo sich sonst das Bordwerkzeug befindet
Die Leitungen verlaufen ähnlich wie die Kupplungsleitung. Nur das sie auf die rechte Seite wechseln und entlang des rechten Standrohres noch unten laufen, zum Hydraulikmotor
Es wäre sicher mehr als interessant die unterschiedlichen Traktionsverhalten der beiden Mopeds mal zu vergleichen. Das Problem das sich allerdings stellt ist die Motorleistung. Da die Hydraulikpumpe auch vom Motor angetrieben wird, geht wieder etwas von der eh zu knappen Motorleistung verloren, denn dass was nicht am Hinterrad ankommt, wird leider nicht 1:1 an das Vorderrad weitergeleitet. Es geht eine Menge im Hydrauliksystem verloren.
 
Ausführliche Fahr und Testberichte findet ihr unter "Testberichte"

 

  TT-Portal / Technik / TT600R / Allradantrieb

 

©VGyula 2008