"Rezepte" zu:Bremsscheiben-Schrauben lösen

Alles was nicht in die anderen Rubriken paßt!

Moderator: Forum-Wächter

"Rezepte" zu:Bremsscheiben-Schrauben lösen

Beitragvon vagant » Do 29. Nov 2018, 01:11

hallo, ich schreib das mal hier rein da ich mir nicht sicher bin ob das thema was im technikbereich zu suchen hat.

ich will mich garade an die vorbereitungen für den tüv an der ttr machen und muss in dem zuge die bremsscheiben erneuern.
ich dachte ich mach das mal fix über's wochenende, aber nöö, so sollte es nicht sein. ich bin mittlerweile den vierten tag beschäftigt um die schrauben der bremsscheiben irgendwie zu lösen, von insgesamt 12 sind mir inzwischen 4 gelungen. 3 vorn. 1 hinten.

im vorfeld habe ich die schrauben über einen monat des öfteren mit rostlöser behandelt und dachte das mir das die aussicht auf erfolg sichert.
leider fehlanzeige. zudem habe ich es mit wärme versucht, mit prellen und mit losschlagen (mittels körner gegen den uhrzeigersinn).
für die inbusschrauben habe ich einen straffen sechskant den ich einschlagen muss, einen torx, und auch einen vielzahn, je nach dem wie rund der ganze mist wird bei jedem weiterem versuch.

gerade die schraube die ich mit dem körner bearbeitet habe macht mir am meisten sorgen, da dort das material erheblich schwindet.

die option, den schraubenkopf wegzubohren um dann mit einer zange oder ähnlichem das verbliebene restgewinde zu greifen habe ich vorerst für mich verworfen, da ich das mit den neuteilen die parat liegen verglichen habe, und es bleiben vlt. 2mm gewinde stehen nach dem der kopf der senkkopfschraube entfernt ist. da sehe ich keine chance dort irgendeinen vernünftigen ansatz zu bekommen um genügend kraft aufzubringen.

ausbohren wäre noch eine variante, da habe ich aber angst das ich mich schneller im aluguss der nabe wiederfinde als das ich den rest der schraube dadurch entferne.

oder was meint ihr?

hat da schon jemand ähnliche erfahrungen gemacht und kann mir mit seinem rat zur seite stehen das es da irgendwie voran geht?

ich versteh es einfach nicht. ok, die schrauben (vermutlich noch original) sind zwar mit loctite-rot gesichert, aber mit gerade mal 12 Nm "werkseitig" angezogen. normal sollten sie sich doch lösen lassen... wenn auch etwas widerwillig. aber hier geht alles fritte, ich könnte kotzen... habe ich doch sonst jede schraube rausbekommen belehrt mich die ttr eines besseren :(

gruß und dank
wer langsam fährt, präsentiert sich länger
Benutzeravatar
vagant
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 11:10

Re: "Rezepte" zu:Bremsscheiben-Schrauben lösen

Beitragvon Jens » Do 29. Nov 2018, 09:04

Hallo,
bei mir hat es mit einem mechanischen Schlagschrauber in Verbindung mit einem schweren Hammer (Fäustel)
ganz gut geklappt.
Grüße

Jens
Benutzeravatar
Jens
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 9. Feb 2006, 21:00
Wohnort: Cölbe

Re: "Rezepte" zu:Bremsscheiben-Schrauben lösen

Beitragvon Braapi » Do 29. Nov 2018, 18:29

Bei mir wars der Schlagschrauber ders gelöst hat. Schrauben köpfe waren allerdings noch alle gut
Andere treten in die Pedale, ich trete in den Kickstarter
Braapi
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 100
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 00:04
Wohnort: Seesen

Re: "Rezepte" zu:Bremsscheiben-Schrauben lösen

Beitragvon vagant » Do 29. Nov 2018, 18:46

hab es doch aber schon versucht mit schlägen in ausdrehrichtung... da kam nix.
aber ich besorg mir mal so einen schlagschrauber und versuche es damit.

der scheint sowas wie die geheimwaffe zu sein...
wer langsam fährt, präsentiert sich länger
Benutzeravatar
vagant
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 11:10

Re: "Rezepte" zu:Bremsscheiben-Schrauben lösen

Beitragvon Torn » Do 29. Nov 2018, 19:13

ne dickere, schwarze Schraube an den Kopf schweißen, dann sollte das gehen, denn die dann eingebrachte Wärme bringt garantiert nen Spalt in das Gewinde - unmittelbar nach dem Anschweißen vll. noch Kriechöl drauf, auch wenn das ordentlich qualmt.
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2919
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: "Rezepte" zu:Bremsscheiben-Schrauben lösen

Beitragvon vagant » Do 29. Nov 2018, 20:11

@torn, klingt gut. wenns qualmt ist egal, hauptsache das mistding ist raus. bleibt nur zu hoffen das ich mir das aluguss nicht versau wenn da zuviel temperatur reinkommt.
wer langsam fährt, präsentiert sich länger
Benutzeravatar
vagant
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 11:10

Re: "Rezepte" zu:Bremsscheiben-Schrauben lösen

Beitragvon Josef » Do 29. Nov 2018, 22:07

Ich habs brachial gemacht. Mit einem Winckelschleifer einen Schlitz in die Schrauben geschliffen. Dann ließen sie sich mit einem grossen Schraubendreher aufschrauben oder mit Hammer und Körner/Schraubendreher in Linksrichtung aufschlagen. Da bei mir die Bremscheibe runter war , also eh nicht mehr benutzbar war , war mir das egal ob die Scheibe dann auch lediert war. Funktioniert wenn mann kein Schweißgerät hat und der Schlagschrauber auch nicht funzt.
Benutzeravatar
Josef
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 87
Registriert: So 14. Jun 2009, 19:22
Wohnort: Berlin

Re: "Rezepte" zu:Bremsscheiben-Schrauben lösen

Beitragvon vagant » Fr 30. Nov 2018, 00:31

hallo josef, so auf die art habe ich bisher auch versucht die eine schraube zu lösen. also mit dem körner in linksrichtung die schraube loszudrehen. vorher schön warm gemacht, bis die spucke spritzt wie beim bügeleisen, aber das einzigste was passiert ist das ich damit die schraube immer mehr verhunze. lösen tut sie sich dadurch nicht.

was ich mir auch überlegt habe, da du es erwähnst und auch ich auf die bremsscheibe die noch montiert ist verzichten kann, den bereich um die schraube schön mit der flex bearbeiten und den kopf der schraube freilegen das ich mehr ansatzfläche bekomme um sie mit ner großen klemmzange zu greifen. damit hatte ich schon an vielen anderen baustellen erfolg.
wer langsam fährt, präsentiert sich länger
Benutzeravatar
vagant
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 11:10

Re: "Rezepte" zu:Bremsscheiben-Schrauben lösen

Beitragvon Torn » Fr 30. Nov 2018, 05:26

Dem Alu passiert nix, wenn du nur an der Schraube schweißt - die Bremsscheibe wäre ja noch ein Schutz. Es gibt meiner Meinung nach keine Bessere Variante - auch noch so kurze Stehbolzen für Krümmer, tota korridierte, verzinkte Schrauben etc. hab ich damit immer rausbekommen und das meist mit gar keinem Kraftaufwand mehr - der Stahl wird ja extrem warm, so warm bekommst du das alles nie mit irgendeinem Brenner oder Heißluftfön und dazu dehnt sich das Aluteil noch ganz anders aus, dadurch lösen die sich dann voneinander.
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2919
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: "Rezepte" zu:Bremsscheiben-Schrauben lösen

Beitragvon vagant » Fr 30. Nov 2018, 10:04

danke torn, das lässt mich hoffen das es mit schweißen dann wirklich klappt. ich hab ja auch vier schrauben lose mit denen ich üben kann wie ich letztendlich schraube auf schraube geschweißt bekomme. ein problem sehe ich in meinem popeligem fülldraht-schweißgerät, das ist nicht gerade weltklasse.
wer langsam fährt, präsentiert sich länger
Benutzeravatar
vagant
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 11:10

Nächste

Zurück zu Quatschecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron