TT 600 R DJ01 Standgas-Probleme

Moderator: Forum-Wächter

Re: TT 600 R DJ01 Standgas-Probleme

Beitragvon TTGeorg » Mi 27. Feb 2019, 15:13

Eine der drei Bohrungen vom Lufi betrachtet, oben links sitzt zu, ist der venturi zum Standgas hin, check das mal..

gruss
TTGeorg
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 335
Registriert: So 14. Apr 2013, 07:36
Wohnort: Dortmund

Re: TT 600 R DJ01 Standgas-Probleme

Beitragvon Carlo » Mi 27. Feb 2019, 18:04

Vielen Dank für die Infos, freue mich über jede Info :-)

- Eine 54-er LL Düse ist bestellt, kommt am WE rein. Den Spritlevel werde ich nochmals um 1mm anheben. Das Mass im dementierten Zustand ist jetzt schon bei ca. 26mm, gehe jetzt Richtung 25.
- Wo genau ist die Venturi-Bohrung zum Standgas. Ist das die im Primärvergaser an der Luftfilterseite oben direkt links neben der ovalen Öffnung ?

Regulierschraube 3,5 Umdrehungen offen und beide Nadeln in der dritten Nut von unten ist doch i.O ?


Bin ich froh, wenn das mit dem Standgas endlich problemlos funktioniert......... So etwas bringt einen zum Verzweifeln, und der Vergaserausbau ist ja auch jedes mal zeitraubend....

Grüsse Carlo.
Carlo
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 13:14

Re: TT 600 R DJ01 Standgas-Probleme

Beitragvon Carlo » Sa 2. Mär 2019, 19:12

So jetzt: Neue 54-er LL-Düse ist verbaut, alle Kanäle nochmals gereinigt, Gaszug etwas mehr Spiel gegeben, Nadeln auf 3 Nut eingestellt und Spritlevel möglichst gut eingestellt. Der erste Eindruck ist deutlich besser. Bei besserem Wetter erfolgt dann eine erste Ausfahrt, dann kann ich das genauer beobachten. Ich habe jetzt einen PVC-Schlauch an den Ablass fest montiert, so kann ich immer schnell den Level prüfen.
Ein Problem ist wohl der Schwimmer. Entweder ist der nicht original oder kpl. verbogen. Ich bin jetzt auf 23mm Abstand im ausgebauten Zustand und bin knapp bei 5mm mit dem Schlauch gemessen. Mehr kann ich gar nicht nachstellen, der Schwimmer steht jetzt fast oben an. Werde mir demnächst wohl mal einen neuen Schwimmer besorgen.

Nochmals vielen Dank für de Tipps, hoffentlich ist jetzt alles i.O. :-)

Grüsse

Carlo
Carlo
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 13:14

Re: TT 600 R DJ01 Standgas-Probleme

Beitragvon Iceman » Sa 2. Mär 2019, 20:24

Nur um noch einen Test zu beschreiben!
Wie schwer bist du?
Test auf schräger Ebene.
Du bleibst auf den Bock sitzen!
Bergab nach deiner Theorie bedeutet Motor aus!
Bergauf bleibt sie im Standgas an!
Testergebnis genau so = Immer noch scheiss schwimmerstand!
Test ohne Erkenntnisse= anders Problem
Iceman
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 17. Aug 2017, 20:27

Re: TT 600 R DJ01 Standgas-Probleme

Beitragvon Torn » Mo 4. Mär 2019, 07:31

Ich bin jetzt auf 23mm Abstand im ausgebauten Zustand und bin knapp bei 5mm mit dem Schlauch gemessen. Mehr kann ich gar nicht nachstellen, der Schwimmer steht jetzt fast oben an.


das kann irgendwie nicht sein. Schwimmer neu kaufen mußt du nicht, einfach ausbauen und schauen, daß beide Schwimmkörper parallel angeordnet sind, das Messingblech kann man sehr gut verformen, falls es denn wirklich nötig sein sollte. Den Spritpegel mißt du hoffentlich bei möglichst waagerecht aufgestelltem Mopped - über beide Achsen!
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2997
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: TT 600 R DJ01 Standgas-Probleme

Beitragvon Carlo » Do 7. Mär 2019, 19:13

Hey Torn,

ja, waagrecht über beide Achsen gemessen. Schwimmerstand im ausgebauten Zustand ca. 23mm, mit dem Schlauch gemessen ca. 5mm und da ist die Kapillarwirkung noch gar nicht berücksichtigt...... Keine Ahnung, was hier einer der Vorgänger herumgebastelt hat, aber höher kann ich den Spritpegel gar nicht mehr einstellen, weil der Schwimmer jetzt schon ansteht, wenn die Feder der Nadel ganz gedrückt ist...... Von daher wäre es evtl. doch mal einen Versuch mit einen neuen Schwimmer wert. ?
Das Standgas verändert sich immer noch, wenn die TT auf den Seitenständer angestellt wird. Nicht mehr so schlimm, aber leider immer noch deutlich bemerkbar.

Komischer Zustand, ist aber leider so...

Grüsse

Carlo
Carlo
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 13:14

Re: TT 600 R DJ01 Standgas-Probleme

Beitragvon Torn » Do 7. Mär 2019, 20:31

hmm, kann ich mir gerade gar nicht vorstellen, daß du diese Maße zusammen hast - bei 5,5mm ist der Schwimmer bei ca. 26,5mm und ich habe wirklich schon mehr als 2 Vergaser zerlegt und eingestellt. Sind denn beide Schwimmkörper ziemlich parallel angeordnet oder ist da was verbogen? die Bohrung für die Schwimmerachse und beide Schwimmkörperachsen müssen auf einer parallelen Linie sein - eigentlich ja logisch, das tas Teil vermutlich sehr symmetrisch aufgebaut sein wird.....
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2997
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: TT 600 R DJ01 Standgas-Probleme

Beitragvon Carlo » Di 12. Mär 2019, 19:35

Hey Torn, das ist aber leider so. Deshalb war ja auch der Gedanke, ob etwas mit dem Schwimmer nicht stimmt. Wer weiss, was der Vorgänger da gepfuscht hat.....

Dass Problem, dass das Standgas abfällt, wenn die TT auf den Seitenständer gestellt wird, muss ja fast mit dem Schwimmerstand zu tun haben, oder siehst Du hier noch eine andere Möglichkeit.

Und wenn das mit dem Schwimmerstand zu tun hat, dann ja auf jedem Fall mit einem zu niedrigen, auf keinen Fall mit einem zu hohen. Das sehe ich doch richtig ?

Vielen Dank für Deinen Rat :-)

Grüsse
Carlo
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 13:14

Re: TT 600 R DJ01 Standgas-Probleme

Beitragvon Carlo » Sa 20. Apr 2019, 17:44

Hallo zusammen,

obwohl ich nun fast aufgegeben hatte, hat sich das "Problem" bei meinem letzten "Selbstversuch" erledigt.
Es war wohl eine Kombination aus Falschluft und Schwimmerstand. Ich habe den Schwimmer nun auf ca. 25mm eingestellt, neue Luft-Gemischschraube mit neuer Dichtung verbaut, grössere LL-Düse verbaut und die alten originalen Ansaugstutzen etwas modifiziert und mit den originalen Schauchschellen montiert.
Und siehe da: Alles läuft perfekt. Standgas ist rund, kein Problem beim Schrägstellen und kein "Patschen" mehr im Schubbetrieb. Ein Traum !

Die Ansaugstutzen von Tourmax werden mit den original-Schauchschellen wohl einfach nicht dicht. Die innen-Durchmesser stimmen zwar, aber die äusseren Durchmesser sind nicht identisch mit den original-Stutzen. Ist wohl alles etwas diffizil, das hatte ich wohl unterschätzt.

Nochmals vielen Dank für die Tipps ! :P

Grüsse und ein schönes Osterfest

Carlo
Carlo
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 13:14

Vorherige

Zurück zu Tipps und Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste