Maybachs Winterarbeiten 2019/2020

Moderator: Forum-Wächter

Re: Maybachs Winterarbeiten 2019/2020

Beitragvon Maybach » So 15. Mär 2020, 16:41

Mein Acerbis Tank hat aber nur einen Benzinhahn ...
Und der ist für die TTE zugelassen.
Mal sehen, ob ich da einen anderen Hahn drankspaxen kann.

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Moderator....oder so
Moderator....oder so
 
Beiträge: 1983
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: Maybachs Winterarbeiten 2019/2020

Beitragvon derSöldner » So 15. Mär 2020, 19:43

Nen passenden neuen Hahn bekommst Du bei KEDO.
Müsste die Artikel Nummer 50015 . Bekomm beim Preis aber keine Herzkranz-Gefäs-Verengung.
Vernunft und Leidenschaft trennen sich wie Öl und Wasser.
Benutzeravatar
derSöldner
hat Zwillinge
hat Zwillinge
 
Beiträge: 533
Registriert: So 18. Aug 2013, 01:35
Wohnort: 91522 Ansbach

Re: Maybachs Winterarbeiten 2019/2020

Beitragvon stixx » Mo 16. Mär 2020, 07:28

Ist das ein Absperrventil für einen Nuklear-Reaktor??

Uff...
stixx
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 340
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 15:04
Wohnort: Süden

Re: Maybachs Winterarbeiten 2019/2020

Beitragvon paul » Mo 16. Mär 2020, 09:03

https://www.louis.de/katalog/suche/prod ... ory_id=470

Ich meine, dass Josef den auch vor Jahren gekauft hat und zufrieden ist.

(Josef, bitte ggf. korrigieren)
Grüße Paul ...

Bild---Dirty Old Man # 3 & member of "Transylvanian Dirtmasters"Bild


Die beste Zeit ist jetzt ..............................................................
Benutzeravatar
paul
Moderator....oder so
Moderator....oder so
 
Beiträge: 3264
Beiträge: 9
Registriert: Do 13. Apr 2006, 06:21

Re: Maybachs Winterarbeiten 2019/2020

Beitragvon Maybach » So 26. Apr 2020, 14:40

Weil man bei uns ja derzeit nicht fahren darf/sollte, habe ich mich heute daran gemacht, den nur schlecht sitzenden Ölrückführungsschlauch mal richtig zu montieren.

20200426_124137_resized.jpg


Das wurde auch erleichtert durch die Tatsache, dass ich kürzlich feststellen musste, dass mein Öhlins undicht ist. Ich habe es ausgebaut und zu Becki geschickt, damit er es gewohnt professionell überholt.
Also Auspuff und Krümmer noch ausgebaut, dann die kleine Ölleitung demontiert und den Anlasser gelöst. Diesen dann "gaanz, gaaanz vorsichtig, wie wenn Stachelscheine Kinder kriegen" extrahiert.
Dann den Stutzen im Motorgehäuse gelöst und den Schlauch richtig angesetzt.

20200426_140007_resized.jpg


Alles sauber gemacht und wieder mit einem neuen O-Ring zusammengebaut. Der alte war schon recht platt gedrückt.
Sitzt, passt wackel und hat Luft. Nur dachte ich beim Zusammenbau intensiv über den Einsatz der neunschwänzigen Katze für den Konstrukteur nach ...
Nach Anbau von Krümmer und Topf dann ein kurzer Probelauf - es scheint alles zu funktionieren und auch dicht zu sein. Eine Probefahrt muß noch solange warten, bis das Federbei wieder da ist .

Maybach
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Moderator....oder so
Moderator....oder so
 
Beiträge: 1983
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: Maybachs Winterarbeiten 2019/2020

Beitragvon Maybach » Di 19. Mai 2020, 13:39

Öhlins-Federbein suppte - das mag der TÜV hier nicht, zu dem ich dringen sollte.
Also ausgebaut und zu Becki geschickt, von dem es schnell und wie üblich gut gemacht gestern zurückkam (neue Dämpferstange, unteres Federbeinauge, neu befüllt, Druckstufe neu).
Heute habe ich es eingebaut - und bei der Probefahrt schon schnell den Unterschied gemerkt.
Positiv auch, dass mit einem 6mm-Benzinschlauch nun auch genug Sprit aus dem Acerbis zu den Vergasern läuft. :D

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Moderator....oder so
Moderator....oder so
 
Beiträge: 1983
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: Maybachs Winterarbeiten 2019/2020

Beitragvon Torn » Di 19. Mai 2020, 19:03

Positiv auch, dass mit einem 6mm-Benzinschlauch nun auch genug Sprit aus dem Acerbis zu den Vergasern läuft.

Auch eine Methode den CO2 Ausstoß zu verringern - einfach keine Luft mehr ansaugen :lol:
Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist falsch.
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 3168
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Maybachs Winterarbeiten 2019/2020

Beitragvon Maybach » Do 21. Mai 2020, 19:19

Vorderbremse quietscht fürchterlin nach dem Einfahren von Belägen und Scheibe. Ich habe das heute mal zerlegt und die Rückseiten der Beläge mit Cu-Paste behandelt.
Hoffen wir mal, dass es das war.

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Moderator....oder so
Moderator....oder so
 
Beiträge: 1983
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: Maybachs Winterarbeiten 2019/2020

Beitragvon Sallo1971 » Do 21. Mai 2020, 22:56

Können auch alte Beläge sein. Die härten mit den Jahren aus und neigen dann zum quietschen.
Sallo1971
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 135
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 23:01

Vorherige

Zurück zu Wartung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast