Hinterrad Lager ausgeschlagen?

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Re: Hinterrad Lager ausgeschlagen?

Beitragvon RolandR » Mo 18. Nov 2019, 17:57

hannesf hat geschrieben:Naja eben so viel, dass ich an 3 Seiten im Lager eine 0,01mm Ventillehre einlegen konnte und das Lager wieder in seinen Sitz hämmern konnte.

Ich habe jetzt von einem netten Mitbürger eine Nabe für 40€ angeboten bekommen... ich denke ich werde den Weg geehn und das Rad neu Einspeichen...

Gruß


Dann funzt Lagerkleber ohne Probleme wenns nicht unrund ist.
Lager bekommste dann aber auch nur noch mit nem Fön raus
Grüße Roland
RolandR
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 169
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: Hinterrad Lager ausgeschlagen?

Beitragvon hannesf » Mo 18. Nov 2019, 20:10

Benutzeravatar
hannesf
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 187
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Hinterrad Lager ausgeschlagen?

Beitragvon RolandR » Mo 18. Nov 2019, 20:20

Kenne nur Loctite, keine Ahnung wie die anderen sind.
Bei sowas würde ich 648 oder 638 nehmen.
Gibts überall...kost n 10er rum

https://www.kull-laube.ch/index.cfm?content=200110280
Grüße Roland
RolandR
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 169
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: Hinterrad Lager ausgeschlagen?

Beitragvon hannesf » Mo 18. Nov 2019, 21:00

ich glaube ich werde das mal ausprobieren... Neue Nabe liegt zwar ab Freitag bereit, aber noch ist das wetter schön genug um regelmäßig zu fahren...
Bis dahin wird das lager erstmal eingeklebt.

Ich hab mich für Loctite 638 entschieden... ...lt. Datenblatt sollte das am besten halten.
Benutzeravatar
hannesf
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 187
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Hinterrad Lager ausgeschlagen?

Beitragvon Maybach » Mo 18. Nov 2019, 21:32

Hey, das sind mal zwei Hundertstel Lagerspiel. Bei den Emil-Schwarz-Lagern sprechen wir von rund einem Zehntel. Und da funktioniert das prächtig.
Das kann man problemlos kleben mit Loctite 648 kleben. Und damit es schnell aushärtet, mache den Lagersitz mit dem Föhn warm. Nach dem Entfetten ... :D

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Moderator....oder so
Moderator....oder so
 
Beiträge: 2050
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: Hinterrad Lager ausgeschlagen?

Beitragvon Sallo1971 » Di 19. Nov 2019, 13:28

Aufspritzen würde ich nicht. Ist Alu und zu filigran.
Bis auf die nächste Lagergröße aufdrehen ist auch Murks.
Ich würde eine dünne Buchse drehen und diese mit leichter Pressung einsetzen, wenn sich kein Ersatz findet.. Dafür ist meistens genug Futter da.
Yamaha TT600S Bj.´95 ; Kawasaki KLR650 Bj.´88 ; Honda MT5 Bj.´80, Opel GT Bj.´73 ; BMW Z4 23i Bj.´2009
Sallo1971
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 187
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 23:01

Re: Hinterrad Lager ausgeschlagen?

Beitragvon hannesf » Di 19. Nov 2019, 13:54

Maybach hat geschrieben:Hey, das sind mal zwei Hundertstel Lagerspiel. Bei den Emil-Schwarz-Lagern sprechen wir von rund einem Zehntel. Und da funktioniert das prächtig.
Das kann man problemlos kleben mit Loctite 648 kleben. Und damit es schnell aushärtet, mache den Lagersitz mit dem Föhn warm. Nach dem Entfetten ... :D

Maybach


Mist... habe mich verschrieben ;) ich habe 0,1mm eingelegt... nicht 0,01. Naja lt. Loctite Datenblatt sollte das trotzdem halten. Mal schauen. Immerhin wird das Mopped benutzt. Eher selten auf der Straße ;)

Ich werde berichten wie sich der Kleber macht..
Benutzeravatar
hannesf
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 187
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Hinterrad Lager ausgeschlagen?

Beitragvon Maybach » Di 19. Nov 2019, 23:42

Der Kleber von Loctite macht das sicher gut. Ich habe das mit den Schwarz-Lagern ja schon Jahre im Einsatz ...

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Moderator....oder so
Moderator....oder so
 
Beiträge: 2050
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: Hinterrad Lager ausgeschlagen?

Beitragvon Torn » Mi 20. Nov 2019, 06:56

Ich würde eine dünne Buchse drehen


Das wäre bei größerem Spiel auch meine Wahl - evtl. auch gleich eine Stahlbuchse einsetzen, noch besser einschrumpfen.
Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist falsch.
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 3199
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Hinterrad Lager ausgeschlagen?

Beitragvon Maybach » Mi 20. Nov 2019, 07:55

Ja, Torn, da hast Duu recht. Das wäre die RollsRoyce - äh Maybach-Lösung!
Nur: der Fredstarter hatte im ersten Beitrag anklingen lassen, dass das Ganze preislich nicht zu sehe "explodieren" sollte. Und für jemanden der das Werkezgu nicht hat (Drehmaschine/Fräse in geeigneter Größe) wird das schon nicht umaufwendig mit einem Stahleinsatz.
Wahrscheinlich teurer, aös gleich eine Nabe zu kaufen - und das hatte Hannesf auch schon ausgeschlossen.

Also, ich habe bei der Loctite-Lösung keine Bedenken.

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Moderator....oder so
Moderator....oder so
 
Beiträge: 2050
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste