Kurbelwelle

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Kurbelwelle

Beitragvon byrd » So 24. Jun 2018, 16:17

Hallo hab heute meine Kurbelwelle im Motorgehäuse ( XT600E 1990 ) mit neuem Pleuel auf der linken Seite hinein und hinaus gezogen, die bewegt sich !!!!!! ca :x :x 1mm ist das ok?????????? Gruß BYRD
byrd
hat Zwillinge
hat Zwillinge
 
Beiträge: 603
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 14:53

Re: Kurbelwelle

Beitragvon Torn » Mo 25. Jun 2018, 05:13

nein, das muss links ein Festlager sein - auch wenn der Motor Betriebstemperatur hat, denn sonst wandert die KW im Betrieb und dein neues Pleuel ist nach paar 100km Schrott!
Hört sich so an, als wenn das Lager auf dem KW-Stumpf rutscht - da kannst du bei der XT tricksen und das Steuerkettenrad abziehen und eine 0,8mm Paßscheibe dazwischen mit einklemmen. In dem Zuge evtl. etwas Wellenfügemittel für das Lager mit verwenden.
Wenn aber das linke Lager im Gehäuse rutscht, dann ist der im Alu eingegossene Gußring schon übermaßig - ich ziehe da dann Fühlerblattlehrenmaterial mit ein mit 0,01mm Stärke - bescheidene Arbeit, aber relativ günstig, denn das gibt es als Meterware in kleinen Boxen und hält sehr gut - besser als jeder Lagerkleber. Sollte in das erwärmte Gehäuse mit eingezogen werden. Ausbuchsen des Gußteils kostet richtig Geld, wenn du kein Vitamin B hast...
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2883
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Kurbelwelle

Beitragvon byrd » Mo 25. Jun 2018, 11:42

Hallo danke für Deine Hilfe und schnelle Antwort :cry: :o :o :P :P
byrd
hat Zwillinge
hat Zwillinge
 
Beiträge: 603
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 14:53

Re: Kurbelwelle

Beitragvon byrd » Mo 25. Jun 2018, 22:59

Hallo hab das Füllerlehrenblatt in der Firma gefunden 0,01 und 0,03 haben wir dort zum Glück. Hoffe mein Motorinstandsetzer bekommt das hin :roll:
byrd
hat Zwillinge
hat Zwillinge
 
Beiträge: 603
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 14:53

Re: Kurbelwelle

Beitragvon byrd » Mo 25. Jun 2018, 23:01

Hallo was ist die Ursache für den Defekt??? der Motor hatte eine eingelaufene Nockenwelle wegen Ölmangel, hatte das auch bei einer TT600 59X da drehre sich der Ring mit auch mit eingelaufener Nockenwelle.Gruß BYRD
byrd
hat Zwillinge
hat Zwillinge
 
Beiträge: 603
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 14:53

Re: Kurbelwelle

Beitragvon Torn » Di 26. Jun 2018, 12:39

mag normaler Verschleiß sein aber zumeist eher fachlich falsch gewechselte Kurbelwellen - wenn die Vorbesitzer die alte Welle kalt immer einfach nur mit nem Hammer rausgeprügelt haben, nutzt sich der Lagersitz unnötig ab. Die 3/100 wirst du niemals reinbekommen! Mit 1/100 ist es schon arg fummelig und du musst ja entsprechende Temperaturdifferenzen haben, um Platz für die paar 1/100 zu haben! Als Ring eingelegt hast du 0,02mm rausgeholt, mit der 0,03er wären es 0,06mm - dafür ist der Lagersitz zu klein, schaffst du vll bei nem 6320 Lager :)
Wenn auch nicht so vorgesehen, kann es einfacher sein erst das Lager ins Gehäuse zu setzen und danach mit entsprechendem Werkzeug die KW ins Lager zu ziehen - ich hatte mir dafür mal ein Einziehwerkzeug gebaut, was sich am Lagerinnenring abstützt und das M14 Gewinde vom Polrad zum Ziehen nutzt. Wenn ich mich recht entsinne hatte ich das mit nem Stück 42er Rohr und normalen M16 oder M20 Gewindestange realisiert - war simpel und gut gefettet für den Hausgebrauch vollkommen ok.
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2883
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron