Zylinderkopfdichtung wechseln

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Re: Zylinderkopfdichtung wechseln

Beitragvon Torn » Mi 13. Jun 2018, 12:21

als Tipp, falls jemand sich keine teure Crimpzange kaufen möchte oder halt so ein Standardteil (Baumarktqualität) rumfliegen hat und etwas löten kann: Nach dem Crimpen nur das vorderste Kabelende gerade so eben am Stecker festlöten. Es sollte sich möglichst kein Lötzinn weit in die Litze saugen, dann bleibt der Übergang zur Isolierung flexibel genug und sollte sich nicht kaputtvibrieren.
Statt crimpen geht dann auch simpel umklappen der Crimpnasen am Stecker, wobei die hinteren Laschen zur Fixierung mit der Isolierung vom Kabel genutzt werden, die vorderen für die Kupferlitze. Beide Laschen optimalerweise kreuzweise bzw gegensinnig umklappen.
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2919
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Zylinderkopfdichtung wechseln

Beitragvon TSR1995 » Do 14. Jun 2018, 19:59

:positive:
TSR1995
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 4. Jan 2018, 01:31

Re: Zylinderkopfdichtung wechseln

Beitragvon TSR1995 » So 2. Sep 2018, 19:26

Torn hat geschrieben:.....
Es werden die O-Ringe der Ölsteigleitung verhärtet sein (rechte Seite) - da nur Originalteile verwenden oder Viton-Ringe besorgen - die aus den Zubehördichtsätzen taugen nix! Es sind aber zylindrische Ringe im Original - also müsstest du bei O-Ringen genau schauen, wie gut es abdichtet (evtl. 4 benutzen oder ein Hauch Dichtmasse extra - die darf aber nicht auf die Dichtfläche der Kopfdichtung gelangen!)!


Ich glaube darauf hätte ich besser achten sollen. Die O-Ringe sind mir wohl heute hops gegangen... Ich musste mal wieder den ADAC anrufen.
Also erst einmal die Originalen bestellen und alles wieder auseinander nehmen...

Gruss Thorsten
TSR1995
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 4. Jan 2018, 01:31

Re: Zylinderkopfdichtung wechseln

Beitragvon Intellelligenz » Mo 3. Sep 2018, 20:21

Hatten die 3SW net antrazitfarbene Motoren auf dem Stand der 2kf Motoren der XT?
Intellelligenz
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 18:25

Re: Zylinderkopfdichtung wechseln

Beitragvon Torn » Mo 3. Sep 2018, 20:40

Jein - mit den üblichen Anpassungen von den 36A halt...., also Nocke, Zylinder, Kolbenringe, LiMa, Zündung, Getriebe.....
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2919
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Zylinderkopfdichtung wechseln

Beitragvon TSR1995 » So 16. Sep 2018, 20:04

So... Motor wieder drausen und aufgemacht. Die Dichtung der Olsteigdichtung von Kedo war nur noch halb da. Die Dichtung war vom Material her porös und bröckelig. Die hat die Temperaturen nicht ausgehalten. Bei der Zylinderkopfdichtung war die mittlere Dichtscheibe nach aussen aufgerissen. 3 Zylinderkopfschrauben waren fest. Die vordere auf der Seite der Ölsteigdichtung war lose

Bild

Bild

Neue Zylinderkopfdichtung und Ölsteigdichtung ist bestellt. Beide Dichtungen original Yamaha. Beim nächsten zusammenbauen werden die Schrauben fettfrei reingedreht. Diesmal werde ich mir mehr Zeit lassen und gucken ob sich die Schrauben nach einer Woche in den Helicois setzen.

Ich bin gespannt.

Gruss Thorsten
TSR1995
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 4. Jan 2018, 01:31

Re: Zylinderkopfdichtung wechseln

Beitragvon Torn » Mo 17. Sep 2018, 10:17

da du noch den alten Zylinder hast, würde ich versuchen die Gewinde für den Zylinderkopf weitgehend auf die neuen, langen Zylinderkopfschrauben umzubauen. Das ist normales M8-Gewinde - besorge dir 4 neue Schrauben (auch gebraucht) für die Modelle ab 1990 (XT600 3TB etc oder ab TT600S/E). Zylinder ausbauen, anschauen und messen - 2 Gewinde können exakt so tief geschnitten werden, daß du die neuen Schrauben setzen kannst, bei 2 Gewinden musst du leider die Schrauben etwas kürzen und darfst nicht so tief schneiden! Unbedingt messen - ich habe es aus dem Kopf gerade nicht mehr auf dem Schirm. Das ergibt sich aber logisch, wenn du dir anschaust, wo die Schrauben sonst herausschauen würden (zwischen den Kühlrippen oder am Steuerkettenspanner!).
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2919
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Vorherige

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron