Schwinge verzogen?

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Re: Schwinge verzogen?

Beitragvon Sesambrot » Sa 17. Feb 2018, 21:38

Dein Beitrag is derart hilfreich man könnte meinen du hättest keine Ahnung... :?

Habs trotzdem hin bekommen :evil:
Benutzeravatar
Sesambrot
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 32
Registriert: So 5. Nov 2017, 00:13

Re: Schwinge verzogen?

Beitragvon byrd » So 18. Feb 2018, 12:01

Hallo ärgere Dich nicht damit rum kauf Dir ein gebrauchtes Hinterrad von einer TT600R und verkauf Deine in Einzelteilen ( Narben,Speichen, Felgenring ) da hast auch schon nicht mehr den Sanremo Schrott sondern eine Takasago Felge aus Japan.Sowas finest in ebay kleinanzeigen !!!! Gruß BYRD :idea:
byrd
hat Zwillinge
hat Zwillinge
 
Beiträge: 603
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 14:53

Re: Schwinge verzogen?

Beitragvon möller37 » So 18. Feb 2018, 13:01

-das habe ich auch schon gesagt, naher hast du es zusammengebaut, die Felge hat einen Schlag weg oder starke Unwucht und du aärgerst dich um so mehr! Gruß möller 37 :mrgreen:
Benutzeravatar
möller37
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 13:33
Wohnort: Bliesen / Saarland

Re: Schwinge verzogen?

Beitragvon Sesambrot » So 18. Feb 2018, 19:12

Die Empfehlung kam halt auch erst, als ich die Speichen schon daheim hatte und drauf und dran war die einzubauen...

Abgesehen davon habe ich ja beim besten Willen nicht vor das Ding komplett selber fertig zu machen, dazu fehlt mir sowohl das know-how wie auch das Werkzeug! Bisher hab ich lediglich die neuen Speichen eingehängt und von Hand die Nippel rein gedreht, morgen geht das Rad zum Fachmann zum Anziehen und Zentrieren und anschließend in die Reifenwerkstatt um den Reifen wieder aufziehen und das Rad auswuchten zu lassen.
Zugegebener Maßen hatte ich die Speichen wohl zuerst jeweils auf der falschen Seite eingebaut, wodurch das Rad wieder genau so krumm da stand wie zuvor. Extrem richtung Bremsscheibe verschoben und bei einigen Speichen mit dem Gewinde noch sichtbar außerhalb der Nippel. Wieder raus und andersrum rein und siehe da, die Gewinde verschwinden alle in den Nippeln obwohl ich die (wie zuvor) nur von Hand angesetzt habe und die Felge steht plötzlich mittig über der Nabe. (siehe Bild)

Nach dem Probeeinbau heute hängt die Felge jetzt auch nahezu mittig unter dem Rahmen und fluchtet deutlich besser mit dem Forderrad als zuvor...

Ich sag auch gleich dazu, ich bin keiner der sich nach dem ersten Versuch freut und blauäugig drauf vertraut alles richtig gemacht zu haben. Sobald das Rad fertig und der Reifen wieder drauf ist wird als Erstes nochmal vermessen, überprüft das alles rund läuft und wenn dann alles einen guten Eindruck macht eine vorsichtige Probefahrt gewagt.

Ich mag zwar wenig Erfahrung beim Schrauben haben, aber leichtsinnig bin ich nicht und den Aufwand hab ich jetzt schon betrieben... Abgesehen davon ist sie ein gutes Jahr mit dem festgerosteten, verschobenen Hinterrad gefahren ohne auseinander zu fliegen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Sesambrot
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 32
Registriert: So 5. Nov 2017, 00:13

Re: Schwinge verzogen?

Beitragvon jzberlin » Mo 19. Feb 2018, 06:36

Alles richtig gemacht! :positive:
Parachutes work best when open.
Benutzeravatar
jzberlin
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 412
Registriert: So 4. Okt 2015, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Schwinge verzogen?

Beitragvon Maybach » Mo 19. Feb 2018, 07:55

Gut! Ist ja hauptsächlich Geduldsarbeit.

Kompliment!

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 1566
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: Schwinge verzogen?

Beitragvon motoolli » Mo 19. Feb 2018, 14:02

Freut mich, daß es hauptsächlich in Eigenregie geklappt hat. Respekt.

Schönen Saisonstart Dir.
Wir haben uns verlaufen, aber wir kommen gut voran (Young@Heart)
motoolli
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 285
Registriert: So 23. Nov 2014, 17:46

Re: Schwinge verzogen?

Beitragvon TTGeorg » Mi 21. Feb 2018, 13:52

Hier mal noch zur ergänzung bzw. dort bekommt man auch speichen:
http://www.lolo.at/speichenrad/speiche/index.html
TTGeorg
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 303
Registriert: So 14. Apr 2013, 07:36
Wohnort: Dortmund

Re: Schwinge verzogen?

Beitragvon Sesambrot » Mi 21. Feb 2018, 21:31

Da ich meine zerflexen musste und dementsprechend die Maße nicht kannte, hab ich die bei KEDO bestellt. Da gabs die Wahl zwischen Originalen für 103 oder Ähnlichen mit Originalmaßen für 70. Für zweitere hab ich mich entschieden...
Benutzeravatar
Sesambrot
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 32
Registriert: So 5. Nov 2017, 00:13

Re: Schwinge verzogen?

Beitragvon moppedschrauber » Mo 30. Apr 2018, 13:50

Hi Leute,
ich habe das gleiche Problem.
Ich habe mir für meine R ein Hinterrad einer E besorgt und es ist völlig ausser der Mitte.
Was mich nur wundert ist, dass die Speichen auf der Kettenblattseite scheinbar zu lang sind.
Die Gewinde wurden abgeschliffen, weil sie raus schauten.
Die konnten mit den Speichen das Hinterrad nicht mittig einspeichen,
oder ist das Rad der E nicht mittig eingespeicht?
Ich gehe aber davon aus, das das Rad mittig sein muss.
Neue Yamahaspeichen sind bestellt.
Hoffentlich haben die die richtige Länge .
Gruß
Andreas
moppedschrauber
mal eben kurz reingeschaut
mal eben kurz reingeschaut
 
Beiträge: 6
Registriert: So 11. Mär 2018, 18:13

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron