Schwingenlager schmieren

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Schwingenlager schmieren

Beitragvon semi » Mo 1. Jan 2018, 20:10

Hallo an alle,
ich hätte mal eine Frage bezüglich der Schmierung der Schwingenlager.
Habt ihr die Schmiernippel an der Schwinge schonmal abgeschmiert und wenn ja mit welchen Fett?

Danke schonmal für eure Antworten.

Gruß Semjon
semi
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 14
Registriert: So 21. Mai 2017, 16:00

Re: Schwingenlager schmieren

Beitragvon Maybach » Di 2. Jan 2018, 22:53

Ja, die habe ich nicht nur einmal abgeschmiert. Ich habe bei meiner TTE auch noch oben zwischen die Nadellager einen Schmiernippel montiert. Und wenn man das regelmäßig alles mit der Fettpresse abdrückt, dann hat man auch keine Probleme mit den Schwingenlagernn und denjenigen in den Umlenkhebeln.
Ich nehme Fettkartuschen mit MoS2-Zusatz.

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978); XS650 (1982);
Benutzeravatar
Maybach
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 1544
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: Schwingenlager schmieren

Beitragvon semi » Do 11. Jan 2018, 20:59

Hey, dankeschön für deine Antwort.
semi
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 14
Registriert: So 21. Mai 2017, 16:00

Re: Schwingenlager schmieren

Beitragvon msc » Mo 26. Feb 2018, 14:35

Hallo,
sorry für vielleicht schwache Frage: wieviel Fett muss da rein gepresst werden? Geht da jedes Fett für Lager an Fahrzeugen?
Gruß, msc
msc
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 26. Feb 2018, 12:37

Re: Schwingenlager schmieren

Beitragvon Torn » Mo 26. Feb 2018, 17:18

normalerweise solange frisches Fett rein, bis erst das alte, dreckige raus ist und das erste frische sichtbar wird. Unter Umständenkann es sinnvoll sein in die dichtlippen der Schwingenlagerdichtung einen ganz kleinen Einschnitt zu machen, falls die Ringe herausgepresst werden sollten - dann musst du die eh ausbauen und neu einsetzen. Die Dichtringe beschädigst du zwar dabei, aber wenn du nur einen Schnitt oder maximal ein kleines Dreieck pro Dichtung herausschneidest, kannst du immer nachfetten, ohne die Ringe herauszudrücken. Und wenn du mindestens jährlich nachfettest, wird auch kein Dreck eindringen.
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2834
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron