Bremse vorne sowie Motorrgeräusche

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Re: Bremse vorne sowie Motorrgeräusche

Beitragvon jzberlin » Di 16. Mai 2017, 18:44

Leas hat geschrieben: muss ich halt mit Schwung fahren, da die hintere Bremse ja ne Katastrophe ist :P


Hm, wer später bremst, ist länger schnell... Aber auf Dauer wohl doch etwas anstrengend & gefährlich... Viel Erfolg beim Reparieren!
Parachutes work best when open.
Benutzeravatar
jzberlin
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 416
Registriert: So 4. Okt 2015, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Bremse vorne sowie Motorrgeräusche

Beitragvon Maybach » Di 16. Mai 2017, 20:09

Frag mich blos wie sich die Bläschen da rein geschmuggelt haben...


Das kommt entweder davon, dass der Schraubnippel nach dem Lösen über das Gewinde Luft gezogen hat oder aber über einen nicht "spack" auf dem Nippel sitzenden Entlüftungsschlauch.
Ich nehme da ihmmer Silikon-Schläuche, die sind recht elastisch. Die Klarsichtschläuche, die es sonst häufig gibt (etwa bei Tante Louise) taugen niXS.

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 1571
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: Bremse vorne sowie Motorrgeräusche

Beitragvon Torn » Di 16. Mai 2017, 21:11

...der Ungeschickte schimpft über sein Werkzeug.... :pff:
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2900
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Bremse vorne sowie Motorrgeräusche

Beitragvon Leas » Mi 17. Mai 2017, 08:58

So Leute, das ganze hat leider nichts gebracht...
Bin gestern mal 2 km gefahren, die Beläge drücken schon gut gegen die Scheibe, fühlt sich beim schieben eher nach ner 250kg Maschine an.
Des mit dem Bremshebel hat auch leider keine Besserung gebracht, die Bremsscheibe war nach paar hundert Metern glühend heiß....
Werde wahrscheinlich die Bremse nochmal ausbauen müssen.
Was sehr komisch ist, dass ich trotzdem eine sehr gute Verzögerung hinbekomme, obwohl der Hebel sehr schwammig und leicht zu bedienen ist.
Zum Schluss sitzt einer der beiden Kolben fest... :x
Leas
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 65
Registriert: Di 13. Sep 2016, 10:28
Wohnort: Landshut

Re: Bremse vorne sowie Motorrgeräusche

Beitragvon Leas » Do 18. Mai 2017, 07:34

Also leute, es gibt n Update...
wenn ich die Schrauben die den Bremssattel mit der Adapterplatte verbinden locker schraube, geht alles, es schleift nur minimal und hat nen ziemlich guten Druckpunkt.
Meint Ihr, Ich sollte hinter die Adapterplatte Beilegscheiben legen, damit der Sattel nicht mehr rangezogen wird?
Wenn ich die Schrauben fest ziehe, sieht man auch, wie die Bremsscheibe leicht verbogen wird, um ca nen Millimeter :twisted:
Leas
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 65
Registriert: Di 13. Sep 2016, 10:28
Wohnort: Landshut

Re: Bremse vorne sowie Motorrgeräusche

Beitragvon Torn » Do 18. Mai 2017, 09:55

also grundsätzlich sollte man die Ursache und nicht die Symptome beheben und bei der Bremsanlage halte ich es für geisteskrank da irgendwas rumzupfuschen!!! Vermutlich brauchst du neue Bremskolben im Sattel oder evtl. sind die alten durch Demontage noch zu ploieren, das würde ich allerdings eher nicht machen, zumal du keine Erfahrung bei Arbeiten an der Bremse hast. Besorge dir die Kolben mit Dichtungen und entsprechendes Schmiermittel für die Bremse und tausche alles aus - den Sattel gründlichst reinigen und auf Oxidationsrückstände im Gleitbereich der Kolben achten, evtl. wegpolieren. Gerade an der äußeren Kante zur der Dichtmanschettennut oder ersten Nut für den Dichtring kann das schon gerne mal etwas gammelig sein und macht unbedingt Sinn ordentlich geglättet zu werden! Im Zweifel unbedingt kompetente Hilfe in Anspruch nehmen - mit der Bremse ist nicht zu spaßen - ein ausfallender Motor oder geplatzter Reifen ist im Notfall besser zu handhaben als ne ausfallende Bremsanlage!
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2900
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Bremse vorne sowie Motorrgeräusche

Beitragvon Maybach » Do 18. Mai 2017, 11:30

Dem von Torn geschriebenen ist nichts hinzuzufügen.
Leas, Du hast nur ein Leben!

Mach mal gute Fotos von der Ist-Situation. Wenn der Kolben nicht zurückgeht, kommst Du um eine Demontage nicht herum. Es kann aber auch sein, dass die Führungen der Bremsbeläge "stecken". Das könnten dann zum Heißlaufen der Bremse führen.
Wie gesagt: mach mal aussagekräftige Fotos.

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 1571
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: Bremse vorne sowie Motorrgeräusche

Beitragvon Leas » Do 18. Mai 2017, 12:06

Ich mache lieber n Video und lade es auf Youtube hoch.
Ich denke ich weiß schon worans liegt.
Die eine Seite, welche nicht von den Kolben gedrückt wird, wird an die Bremsscheibe gepresst. Kolben gehen zurück, beide.
Hab die gestern nochmal ausgebaut und da ist mir eben das mit den Schrauben aufgefallen.
@Tron
Ich hab mich ans Forum gewandt um nen freundlichen Rat zu bekommen. Gott sei dank sind hier, entgegengesetzt zu vielen anderen Foren, viele wirklich nett und hilfreich, wie Maybach.
Es gibt keinen Grund mich so anzufahren, da kann ich dann auch gleich in die Werkstatt fahren, wenn ich des will.
Es muss ja erstmal das Problem gefunden werden um dies beseitigen zu können.
Leas
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 65
Registriert: Di 13. Sep 2016, 10:28
Wohnort: Landshut

Re: Bremse vorne sowie Motorrgeräusche

Beitragvon Torn » Do 18. Mai 2017, 20:59

ich habe dich nicht angefahren und mag mich für meine konktreten Aussagen entschuldigen - ansonsten: viel Spaß im wahren Leben :D
Und nebenbei: ich kann unsere verkommene Gesellschaft der Larifari-Lass-uns-mal-diskutieren-und-unseren-Namen-im-Kreis-tanzen-Weicheigeschwätzerei nicht ab, daher gibt es bei mir harte aber faire Aussagen, knackig und kurz, nicht immer 100% richtig, aber garantiert extrem hochwertig und vor allem ehrlich - wer das nicht ab kann, sollte mich ignorieren und bei seinem nächsten Psychatertermin ausgiebig besprechen.... :roll:
...und vor allem an der Bremse schrauben, wenn man keinen Plan von hat, dann selektiert sich das alles von allein :-:

ich bin mit son nem Duseligquatschendem Bruder aufgewachsen, statt 1h arbeiten gabs lieber 6h gelaber um dann doch nix zu machen - und Lehrlinge hatte ich ebenfalls zig an der Hand, die auch lieber den ganzen Tag diskutiert haben, statt endlich mal was zu bewegen.... STILLSTAND BITTE!!!
Gruß, Torn

Aliis si licet, tibi non licet!
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 2900
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Bremse vorne sowie Motorrgeräusche

Beitragvon Maybach » Do 18. Mai 2017, 21:25

Guten Abend Torn,

kann es sein, dass Dir eine Laus über die Leber gelaufen ist? Ich kenne den Leas aus Landshut nicht persönlich, aber Deine Argumentation ist - gelinde gesagt - grenzwertig.
Es geht hier nicht um das angebliche wirkliche Leben - es geht um ein Hobby, das schön, aber manchmal auch gefährlich ist. Darauf hast Du zu Recht hingewiesen. Aber was soll ein Forum denn leisten? Meiner Meinung nach doch auch Unterstützung für Leute, die bestimmte Sachen nicht kennen oder können.

Also, komm runter von Deinem Ast und lass uns gemeinsam ein Bier trinken oder auch gerne einen guten italienischen Roten. Am liebsten persönlich, vielleicht am XT-Treffen in Gräfenberg.

Und glaube mir: auch ich habe in meinem beruflichen Umfeld immer wieder Erfahrungen zu machen, die sich mit den Deinen treffen. Aber da kann doch Leas niXS dafür ...
Und helfen macht doch auch Spaß. Mir zumindest ...

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 1571
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron