Ölkühler - sinnvoll oder nur Ballast?

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Ölkühler - sinnvoll oder nur Ballast?

Beitragvon SpaceCommander » Mi 2. Aug 2006, 21:12

Hallo zusammen,

ich hatte dieses Jahr auf Korsika ziemlich mit der Hitze zu kämpfen. 32 Grad im Schatten und steile lange Auffahrten + Gelände haben es meiner TT ziemlich zugesetzt. Zumindest kam es mir so vor, als hätte der Motor mit zunehmender Temperatur Leistung verloren.
Ich bin mir nicht sicher, ob es nur Einbildung war.
Schäden habe ich keine. Lediglich der Zylinderkopf/Ventildeckel hat verstärkt geschwitzt. Teilweise hatte ich einige Spritzer Öl auf meinen Stiefeln. Sind aber nur minimale Mengen gewesen, da ich nach über 3000km noch kein Öl nachfüllen mußte. Die Spritzer hatte ich jedoch nur, wenn es mit Vollgas zur Sache ging. Bei normaler Fahrt keine Spur davon.

Nun meine Frage: tue ich meiner TT etwas Gutes, wenn ich einen Ölkühler spendiere (inkl. Thermostat), oder bringt es nichts? Hat jemand bereits Erfahrungen gemacht: gute, schlechte?

Ich habe auch irgendwo gelesen, dass die Ölpumpe es nicht mitmacht, aber wofür gibt es dann welche im Zubehör?

Würde mich über eure Meinung/Erahrung fereuen!

Gruss,
Space
SpaceCommander
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 2. Aug 2006, 20:58

Beitragvon Lecter » Do 3. Aug 2006, 16:17

Hatte mal für meine Honda NX650 einen aus dem Vollen gefräßten Ölkühler von EGU gekauft und eingebaut (gibt's auch bei OTR). Die Öl-Temperatur wurde um ca. 5 Grad trotz des Kühlers und der erhöhten Ölmenge von 0,5l geringer. Fand ich nicht so einen tollen Erfolg, deshalb hab ich das auch bei meiner TTR weg gelassen.

Vielleicht hat ja jemand bessere Erfahrung bei der Yamaha gemacht?
Benutzeravatar
Lecter
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 81
Registriert: Fr 10. Feb 2006, 10:42
Wohnort: BN - SU - K

Beitragvon Mash » Do 3. Aug 2006, 16:58

aufjedenfall tust du deiner TTR damit etwas gutes. Mit thermostat, das ist sowieso klar. Also ich kann mir nicht vorstellen das der Kühler nur 5°C bringen soll. Also 10-20C° sollten es schon sein. Mein "leistungs" krümmer hat schon rund 5-10C° gebracht.

Also ein Fehler ist es sicherlich keiner so ein Kühler ranzubauen.
Audi S2

Belgarda TT600R

Yamaha XT660Z Tenere
Benutzeravatar
Mash
hat Zwillinge
hat Zwillinge
 
Beiträge: 587
Registriert: Di 14. Feb 2006, 20:52
Wohnort: Allgäu

Beitragvon Felix » Do 3. Aug 2006, 18:31

Der TT Motor besticht durch seine einfache Bauweise, die langen Wartungsintervalle und durch seine Anspruchslosigkeit.
Wenn unsere TT irgendwo in Europa bewegt wird, benötigt sie keinen zusätzlichen Ölkühler. Die Nachteile - längeres Warmfahren selbst mit Thermostat, all die zusätzlichen Bauteile als potentielle Fehlerquelle, Mehrgewicht etc. - überwiegen halt.

Ist halt meine subjektive Meinung zu diesem Thema, Felix :wink:
Benutzeravatar
Felix
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 77
Registriert: So 29. Jan 2006, 12:28
Wohnort: Lübbecke

Beitragvon RE » Fr 4. Aug 2006, 12:32

ich habe mich gegen einen Kühler entschieden, aber für einen billig Temp-Messer von Louis, und 20W50 Oel (auch Louis).

Jetzt weiss ich, wie lange es dauert bevor 80°C überhaupt erreicht werden :cry: , auch am Equator, wo sich meine TT momentan befindet ...

Bei >30°C im Stau, geht der Temp auf dauer bis zum maximalen (roten)Messbereich, aber wie oft stehe ich im Stau??
und 140°C muss des Oel locker aushalten.
RE
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo 13. Feb 2006, 11:26
Wohnort: muc

Beitragvon Mash » Fr 4. Aug 2006, 15:21

Natürlich braucht man den Ölkühler nicht zwingend, aber es ist dennoch kein Fehler!
Und wieso soll das Öl länger brauchen bis es warm wird wenn ein Thermostat verbaut ist...?! Das schaltet doch erst meist bei 80C° durch das der Ölkreislauf durch den Kühler geht.

Also wenn ich meine TTR im Gelänge bewege bei 30C° und mehr sind 120-130C° keine seltenheit...und auf der BAB mit ca. 120km/h wird sie auch 130C° heiss. Also ich bin am Überlegen. Und soviel mehr balast ist das auch nicht...
Audi S2

Belgarda TT600R

Yamaha XT660Z Tenere
Benutzeravatar
Mash
hat Zwillinge
hat Zwillinge
 
Beiträge: 587
Registriert: Di 14. Feb 2006, 20:52
Wohnort: Allgäu

Beitragvon Dennis » Mi 9. Aug 2006, 07:02

Hallo.

Für mich ist das Schnick-Schnack, der die TTR noch schwerer macht genauso wie die Überlegungen hinsichtlich Drehzahlmesser usw. .

Für mich ist wichtig, dass meine TTR technisch "Tip Top" ist. Eine Undichtigkeit am Zylinderkopf würde mich mehr stören.

Allerdings hat einer der Neuen im TT-Fahrer-Verzeichnis einen Ölkühler verbaut. Er hat eine schwarze SM.
Frag den doch mal und teile uns deine Antwort mit!


Bleib hart am Gas...
TT600R - Commitment For Life
Benutzeravatar
Dennis
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 75
Registriert: Di 28. Feb 2006, 18:34

Beitragvon Dennis » Mi 9. Aug 2006, 07:03

Er heisst übrigens ChristianH.
TT600R - Commitment For Life
Benutzeravatar
Dennis
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 75
Registriert: Di 28. Feb 2006, 18:34

Beitragvon Chrissy » Mi 9. Aug 2006, 13:25

Ich hab auch nen Ölkühler dran.
Den von Wunderlich, damals gekauft!

Bringt im Stadtverkehr ca. 10°C
Und Überland ca. 20°C

;o)
Benutzeravatar
Chrissy
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 334
Registriert: So 12. Feb 2006, 16:08

Beitragvon AlexD » Mi 9. Aug 2006, 17:06

Hallo,

wir hatten in Marokko zwei XT600 mit dabei (gleicher Motor) und eine davon ist den Hitzetod gestorben. Hat dann geraucht wie ein Zweitakter.

Ich bin der Meinung, dass ein Ölkühler, je nach Einsatzzweck, absolut sinnvoll ist.

Da sollte man lieber mal irgend einen anderen SchnickSchnack weglassen.

Gruß

Alex
Benutzeravatar
AlexD
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 10. Feb 2006, 18:25
Wohnort: Feldkirchen-Westerham

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste