Gabel hat hohes Losbrechmoment

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Re: Gabel hat hohes Losbrechmoment

Beitragvon Maybach » Di 31. Aug 2021, 15:29

So, nach 50km Probefahrt ein kurzes Feedback.
Sie fährt sich besser als vorher, aber bei kurzen welligen Straßenbelagssituationen federt sie definitiv nicht - was sie aber sollte.
Bis zum Winter breibt das jetzt erst mal so. Dann sehen wir weiter.

Maybach
Maybach
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 17. Mai 2021, 13:37

Re: Gabel hat hohes Losbrechmoment

Beitragvon KRS » Di 31. Aug 2021, 17:32

Ich hatte mal von einem Schrauber der alten Schule einen Tip zum Thema Losbrechmoment -verringern bekommen....man soll die Gabelholme mit Silikonspray eindieseln. Dies hatte ich dann an meiner 2Takt Yamaha TZR ausprobiert und es hat funktioniert. Man darf aber keine Wunder erwarten :) . Ich kann und werde aber keine Gewähr übernehmen bzw einschätzen ob das Silikonspray die Simmerringe z.B. angreift oder in irgendeiner Weise schädlich ist.....vielleicht weis da jemand von Euch mehr zum Thema

Linke zum Gruß
Der richtige Ton macht die Musik

Yamaha TZR 125 DL RR Belgarda
Yamaha TDR 250
Yamaha TT 600 R Belgarda Supermoto
Benutzeravatar
KRS
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 280
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 18:32
Wohnort: Colonia

Re: Gabel hat hohes Losbrechmoment

Beitragvon 3rad » Di 31. Aug 2021, 18:53

Es gibt Simmerringe, für die Silikon schädlich ist, weil das Schmiermittel im Gummi drin ist..
Gruß
Andreas
Benutzeravatar
3rad
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 288
Registriert: Di 10. Mär 2009, 22:01
Wohnort: Regenstauf

Re: Gabel hat hohes Losbrechmoment

Beitragvon Maybach » Di 31. Aug 2021, 20:08

@KRS
Danke für den Tipp!
Es gibt noch die Möglichkeit, die Standrohre mir 1000er Schleifpapier mit leichtem (!) Kreuzschliff zu versehen.

@3Rad
Die Simmerringe sind schon lange nicht mehr aus Gummi. Da hätte ich keine Bedenken.

Maybach
Maybach
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 17. Mai 2021, 13:37

Re: Gabel hat hohes Losbrechmoment

Beitragvon Hiha » Mi 1. Sep 2021, 12:36

No, der 3rad hat schon Recht. Es KÖNNTEN Festschmierstoffe im Simmerringwerkstoff drin sein, die durch Silikon an ihrer Funktion gehindert werden. Silikon packt man halt gern in die Simmerringe, da es die einzige wirklich wasserfeste Fettfamilie ist. Ich selbst bin kein besonderer Fän von Silikon, erstens schmiert es nicht besonders, und ich laminiere gelegentlich mit Kunstharz und Glasfaser, da ist Silikon in der Werkstatt tabu.

Das mit dem Schleifpapier wurde mal vor -zig Jahren von einem Rennstall (ich glaub es war das Boxerteam) gezeigt, und die haben es bestimmt auch nicht erfunde: Die Standrohre in der Drehbank mit 600-1000er Wasserschleif und Petroleum einen Kreuzschliff auf die viel zu glatte Chromschicht ziehen, anschließend mit der Schwabbel-/Filzscheibe MoS2/PTFE-Festschmierstoffe einmassieren.
Gruß
Hans
Zuletzt geändert von Hiha am Do 2. Sep 2021, 06:01, insgesamt 1-mal geändert.
Hiha
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 31. Mai 2021, 08:06

Re: Gabel hat hohes Losbrechmoment

Beitragvon becki » Mi 1. Sep 2021, 23:04

Das Losbrechmoment von Maybach Gabel ist im ausgebauten Zustand zu vernachlässigen.

Material bei den meisten Gabel Staubkappen/Simmerringe ist zum Großteil nbr. Im mtb Bereich gibt es etwas mehr Auswahl an Materialien. Bei Öl und Fett kann man eine Wissenschaft draus machen, muss man aber nicht.
Was im Rennsport gemacht wird ist eine andere Geschichte.
Viele Reibpartner haben schon eine Ptfe Schicht, bzw. Ptfe als Bestandteil. Ptfe Zusätze bringen dementsprechend aus meiner Sicht nur etwas bei älteren Gabeln.
Die meisten Gabeln haben heute ab Werk ein super finish (feiner Honschliff).
becki
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 1095
Beiträge: 1
Registriert: Do 22. Nov 2007, 18:04
Wohnort: Zittau

Re: Gabel hat hohes Losbrechmoment

Beitragvon Maybach » Do 2. Sep 2021, 07:34

Das Losbrechmoment von Maybach Gabel ist im ausgebauten Zustand zu vernachlässigen.


Da hat der Becki recht! Es muss irgendwo im Zusammenbau liegen, aber ich finde nicht raus, was das ist. Und es ist ja nicht so, dass ich nicht schon einige Gabeln ausgebaut, zerlegt und wieder erfolgreich eingebaut hätte. Schade, dass der Becki so arxxxweit weg wohnt, sonst würde ich da mal schnell hinfahren.

Maybach
Maybach
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 17. Mai 2021, 13:37

Re: Gabel hat hohes Losbrechmoment

Beitragvon luehrsiboy » Do 2. Sep 2021, 20:44

Welches Öl wurse verwendet?
luehrsiboy
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 13
Registriert: So 11. Jul 2021, 21:32

Re: Gabel hat hohes Losbrechmoment

Beitragvon derSöldner » So 5. Sep 2021, 20:49

Hey Maybach,
Ein ähnliches Phänomen hatte ich an meiner originalen TTE Gabel ... und das sogar mehrfach nach verschiedenen Radwechsel und sogar bei starken Wetter und damit verbundenen Temperatur Schwankungen.
Ursache war hier stets eine Verspannung in der Vorderrad Achse.
Beispiel 1:
Rad Einbau. Die ersten Kilometer war alles gut. Dann ein gefühltes höheres losbechmoment der Gabel beim ein-und ausgesehen.
Lösung:
Die zwei Klemmschrauben der Vorderachse lösen ... ein paarmal ein- und ausfedern ... Klemmschrauben festziehen und gut war es wieder.
Beispiel 2:
2018 fuhr ich mit gut funktionierender Gabel die Strecke von Moos (32° Aussentemperatur) das Timmelsjoch rauf nach Obergurgl (oben 7°). Oben dann ein blödes Ansprechverhalten an der Gabel.
Lösung:
Klemmschrauben auf ... ich sehe wie der rechte Gabelholm auf der Achse geschätzt 3 mm nach Außen springt ... noch ein paarmal ein- und ausfedern ... Klemmschrauben festziehen und gut wars.

Ich hab keine Ahnung warum das so war. Ich weiß nur das es durch lösen der Achsklemmung plus ein- und ausfedern sehr oft besser geworden ist.

Was ich mir vorstellen kann ist, das Deine Gabel bzw. deren Führungen vor der Revision ausgenüddelt, und dadurch solche Verspannungen nicht relevant waren.
Vernunft und Leidenschaft trennen sich wie Öl und Wasser.
Benutzeravatar
derSöldner
hat Zwillinge
hat Zwillinge
 
Beiträge: 630
Registriert: So 18. Aug 2013, 01:35
Wohnort: 91522 Ansbach

Re: Gabel hat hohes Losbrechmoment

Beitragvon ndugu » Mo 6. Sep 2021, 15:39

Genau! Wahrscheinlich die Gabelholme in einer anderen Position als vorher in den Gabelbrücken verklemmt.
Mein Lösungsversuch wäre, den Holm einer Seite in den oberen Brücken zu lösen, ca. eine Viertelumdrehung zu verdrehen, Klemmschrauben wieder anziehen und dann schauen, ob sich etwas geändert hat.
Falls nicht, gleiches Prozedere wie vorher und eine weitere Viertelumdrehung weiterdrehen und wieder probieren.
ndugu
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 64
Registriert: Mo 10. Mai 2021, 17:42

Vorherige

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste