Plastikteile Selbst herstellen/Alternativen

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Plastikteile Selbst herstellen/Alternativen

Beitragvon phildee4 » So 7. Jun 2020, 13:31

Salli Leute,

So noch eine Frage: Gibt es irgendwo die Formdaten der Plastikteile, damit man diese in einem 3D-Drucker selbst herstellen kann?

Das Problem ist, vor allem bei meinem Modell (TT 600 S 4GV), dass die Plastikteile nach über 20 Jahren sehr porös werden und zum Teil natürlich auch brechen. Da es mittlerweile relativ günstige 3D-Drucker gibt und das Material wiederverwendbar ist (nach dem einschmelzen), habe ich mir überlegt, dass es Sinn machen würde, sich diese Plastikteile selbst im 3D-Drucker herstellen zu können. Ein Vorteil daran wäre auch, die Möglichkeit, die Teile nach eigenen Wünschen anzupassen und auch farblich zu designen.

Hat jemand von euch eine Idee dazu, dies möglich zu machen? Oder auch eine Alternative dazu.
Als 3D-Drucker habe ich mir überlegt den Ender 5 Pro zu benutzen, habe aber bis jetzt keine Erfahrung mit 3D-Druckverfahren.

Liebe Grüße,
Philip
phildee4
mal eben kurz reingeschaut
mal eben kurz reingeschaut
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 15:11

Re: Plastikteile Selbst herstellen/Alternativen

Beitragvon stixx » So 7. Jun 2020, 17:38

Schon wieder ich...

Ich bezweifele sehr, daß es Formdaten der Plastikteile gibt. Obwohl das Scannen mit den heute (z.B. in der Autoindustrie) verwendeten Handscannern
ein Kinderspiel wäre. Aber da hat sich wohl noch keiner rangetraut, wohl auch wegen der geringen Stückzahlen.

Aber hier im Forum gibt es talentierte Leute, die alte Plastkteile restauriert haben. Schaue wieder im Workshop!
stixx
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 387
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 15:04
Wohnort: Süden

Re: Plastikteile Selbst herstellen/Alternativen

Beitragvon Torn » So 7. Jun 2020, 20:20

Die Teile sind doch aus PP - habe noch nicht gehört, daß jemand PP privat verdruckt - ein Kumpel hat nen recht teures Gerät (über 3000€) und kotzt schon bei ABS, weil das schon sehr auf die Umgebungstemperatur anspricht. Altes Material einfach mal so recyclen kannst du dir abschminken, denn auch Kunststoffe oxidieren und durch das UV-Licht der Sonne sind besonders die Weichmacher teilweise zersetzt. Die Oberfläche ist regelrecht mit Dreck überzogen, der die Schweißeignung extrem herabsetzt. Ich hatte die Zulassung für PE- und PP-Rohre nach GW330 - da kann man zwar in der Praxis schon auch einiges pfuschen, aber wie immer beim Schweißen gilt: Sauberkeit des Nahtbereichs ist schon mehr als die halbe Miete. Da du beim 3D-Drucken im Grunde Punkt an Punkt schweißt, kann ich mir das mit dem ganzen Dreck als keine gute Lösung vorstellen! Also bleibt neues PP - und da müsstest du schauen, ob es Druckköpfe mit ca 210-230°C gibt, entsprechendes Filament und ob es sich dann überhaupt ohne temperierte Einhausung des Druckers verabreiten lässt. Der Drucker müsste auch einen recht großen Arbeitsbereich haben.... ....Aufwand zu hoch für mal eben so!
Torn
 

Re: Plastikteile Selbst herstellen/Alternativen

Beitragvon julius » Mi 10. Jun 2020, 06:15

phildee4 hat geschrieben:Als 3D-Drucker habe ich mir überlegt den Ender 5 Pro zu benutzen, habe aber bis jetzt keine Erfahrung mit 3D-Druckverfahren.
p

:w
der Ender 5 Pro hat eine maximal Druckbereich von 220x220x300mm
Arbeitet exclusiv nur mit Filament (Draht) 1,75mm

da bekommste nicht mal die Maske gedruckt. Alte Plastics schmelzen ist kein Problem. Flammenwerfer an und schon schmilzt das Teil. :lol: Wiederverwenden? Nooop...ganz zu schweigen dass du daraus kein Draht (1,75mm) herstellen kannst.

Auch wenn du ein 3d-Drucker kaufst der groß genug ist ein Koti oder Heck zu drucken, die Herstellungskosten sind astronomisch.
Gruß Julius

Second member of "Dirty Old Men" Bild and founder member of "TDM"Bild

(code-name: "crash test dummy")
Benutzeravatar
julius
Forum Guru
Forum Guru
 
Beiträge: 1885
Beiträge: 5
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 23:21
Wohnort: Pulheim

Re: Plastikteile Selbst herstellen/Alternativen

Beitragvon RolandR » Mi 10. Jun 2020, 10:19

Warum die Teile nicht einfach in GFK selber laminieren?.
Urform herstellen und dann kann man reproduzieren wie man möchte.
Grüße Roland
RolandR
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 208
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: Plastikteile Selbst herstellen/Alternativen

Beitragvon Sallo1971 » Mi 10. Jun 2020, 11:01

GFK ist aber schon etwas schwer und steif. Als nächstes könnte man die aus Blech dengeln.
Wie siehts denn mit tiefziehen aus?

Die Preise sind schon saftig...80€ für nen gebrauchten Seitendeckel.
Es sind zwar Hardenduros der vergangenen Jahrzehnte, aber genau aus diesem Grund heute nicht mehr dafür geeignet.
Je nach Erhaltungszustand benutzt man seine TT.
Ich pflege meine TT-Omi und versuche sie zu erhalten, weil ich sie aus Leidenschaft fahre und nicht zum Acker umpflügen benutze. Neue Teile sind mir echt zu teuer um sie zu verheizen.
Dafür kann man lieber was billiges modernes und Kultloses nehmen.
Yamaha TT600S Bj.´95 ; Kawasaki KLR650 Bj.´88 ; Honda MT5 Bj.´80, Opel GT Bj.´73 ; Harley Davidson FLH Bj.´57 ; BMW Z4 23i Bj.´2009
Sallo1971
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 262
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 23:01

Re: Plastikteile Selbst herstellen/Alternativen

Beitragvon byrd » Do 11. Jun 2020, 12:07

Hallo die Seitendeckel gibt es noch neu für die TT600 S und E so um ca 70 Euro das Stück, wenn man denkt das komplette Plastik Heck der TT600R hat man neu damals für 40,-- bekommen oder den Heckkotflügel der S oder E für 18,-- :x
byrd
hat Zwillinge
hat Zwillinge
 
Beiträge: 928
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 14:53

Re: Plastikteile Selbst herstellen/Alternativen

Beitragvon julius » Fr 12. Jun 2020, 07:54

byrd hat geschrieben:Hallo die Seitendeckel gibt es noch neu für die TT600 S und E so um ca 70 Euro das Stück, wenn man denkt das komplette Plastik Heck der TT600R hat man neu damals für 40,-- bekommen oder den Heckkotflügel der S oder E für 18,-- :x

Ich habe bei der YAMAHA-Händler in Castrop-Rauxel für 29eur mein letztes weiße TT600R - Heck gekauft...ist aber schon eine Weile her......hätte ich nur ein paar tausend mehr gekauft :lol:
Gruß Julius

Second member of "Dirty Old Men" Bild and founder member of "TDM"Bild

(code-name: "crash test dummy")
Benutzeravatar
julius
Forum Guru
Forum Guru
 
Beiträge: 1885
Beiträge: 5
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 23:21
Wohnort: Pulheim

Re: Plastikteile Selbst herstellen/Alternativen

Beitragvon Marifla » Fr 12. Jun 2020, 08:21

Moin, ich gebe jetzt hier auch einfach mal meinen senf dazu:

Das 3d modell kannst du dir kostenlos selbst herstellen, das Verfahren hierzu hesist photogrammetry. Dabei macht man viele Fotos von dem gewünschten teil (gute handykamera oder spiegelreflex) schmeisst die ganzen bilder in eine Software und die bastelt dann aus den einzelnen Bildern ein brauchbares 3d modell. Im nachfolgenden link hat einer seine tt600r mit exakt diesem Verfahren eingescannt, du würdest es eben für die einzelnen Bauteile machen.

https://sketchfab.com/3d-models/yamaha- ... 89ccef4b16

Nun zum Druck:

Am einfachsten zu drucken ist pla, hat allerdings das Problem dass die Witterungsbeständigkeit und generelle Festigkeit nicht das gelbste vom ei ist. Für Verkleidungsteile müsste es allerdings reichen. Zudem würde ich die teile anschließend schleifen, grundieren und lackieren, da beim 3d druck gerade mit solchen großen glatten Oberflächen sich kleine imperferktionen zur Schau stellen und so auch die Witterungsbeständigkeit verbessert wird.

(Hier ausversehen auf absenden gekommen, der Rest folgt gleich)

Was du Ausserdem beachten musst ist die größte, der ender 5 wird wahrscheinlich nicht ganz ausreichen. Aufteilen des modells sollte jedoch kein Problem sein. Mein machbarkeitsurteil? 7/10. Da ich im Besitz eines druckers bin (ender 3) und ab Samstag auch im Besitz einer tts mit spröder Verkleidung kann ich gerne mal gucken was da geht!
Marifla
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 11. Jun 2020, 22:40

Re: Plastikteile Selbst herstellen/Alternativen

Beitragvon Maybach » Fr 12. Jun 2020, 17:13

Beeindruckend!
Und für jemanden, der sich damit auskennt, sicher eine gute Grundlag. Ich bin zu weit weg von derlei Sachen. Leider.

Maybach
Maybach
 

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron